[../adb/alle.html]
[../stadtplan/plan_1.html]
[../fa/buchstaben.html]
[../bilder/ihv.html]
[../stradfen/ihv.html]
[../geschichte/ihv.html]
[../adb/ihv_nz.html]
[http://www.guweb.com/cgi-bin/guestbook?id=2807]
[../adb/impressum.html]
[./ihv.html]
[./ihv.html]
[../lk_1848/ihv.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
Landsberg a.Warthe
(Gorzów Wielkopolski)
Johanneswunsch (Dobrojewo)
15 km südöstlich von Landsberg.

1788 auf der Feldmark von Morrn auf Wunsch des 1785 verstorbenen Besitzers des Rittergutes Morrn, Johann Eberhard Meyer v. Schöning, von dessen Sohn angelegt. 1802 bestanden hier 29 Feuerstellen. – Einst Tochterkirche von Morrn (bei der Anlage der Kolonie eingerichtet), jetzt von Alexandersdorf.

Kirche
Patron: Gut Morrn. Kirchenbücher seit 1788 und Pfarrakten im Pfarrhaus in Alexandersdorf. Neubau von 1900.
Ausstattung: Kelch aus Zinn, laut Inschrift von 1794.
Taufschüssel aus Zinn, Ende des 18. Jh.
Kanne aus Zinn, Ende des 18. Jh.
Orgel mit altem Gehäuse in Formen des 18. Jh. Sechs Register. 1903 aus einer Kirche bei Berlin erworben. Inschrift im Ventilgehäuse: Christian Georg Joel (?) Labe, Instrum.- u. Orgelbauer. Berlin den 10. Sept. 1815.

Blockhaus
Südlich der Kirche, mit angebautem Stall, dessen Wände massiv erneuert (Modell in der Schule).

Quelle:
Die Kunstdenkmäler des Stadt- und Landkreises Landsberg (Warthe)
Bearbeitet von Kurt Reißmann
Vorarbeiten von Georg Voß () und Otto Korn
Mitarbeiter: Eberhard Küster und Fritz Buchholz
Deutscher Kunstverlag, Berlin 1937