[./ihv.html]
[./ihv.html]
[../adb/alle.html]
[../stadtplan/plan_1.html]
[../fa/buchstaben.html]
[../bilder/ihv.html]
[../stradfen/ihv.html]
[../geschichte/ihv.html]
[../adb/ihv_nz.html]
[http://www.guweb.com/cgi-bin/guestbook?id=2807]
[../adb/impressum.html]
[../lk_1848/ihv.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
§ 11 Am Denkmal Friedrich Schleiermachers

In den Anlagen links von der Konkordienkirche steht das Denkmal Schleiermachers. Es wurde 1848 aus freiwilligen Beiträgen errichtet. Auf einer vierseitigen Säule erhebt sich die Erzbüste des berühmten Mannes, überdacht von einem vier Säulen getragenen Baldachin. Auf der Vorderseite der Mittelsäule steht die Inschrift:
Friedrich Schleiermacher,
Prediger an der Konkordienkirche,
1794- 1796.
Die Rückseite trägt die Worte:
„Errichtet durch freiwillige Gaben 1848“.

Friedrich Schleiermacher war ein Schlesier und wurde 1768 zu Breslau geboren; in Halle studierte er Theologie. Seine erste Anstellung erhielt er 1794 an der Konkordienkirche zu Landsberg a.W. Hier wirkte er zwei Jahre als Hilfsprediger und wurde dann als Prediger an das Chariteekrankenhaus zu Berlin berufen. Im Jahre 1802 erfolgte seine Berufung als Hofprediger in Stolpe und zwei Jahre darauf als Professor der Theologie an die Universität zu Halle. Als diese in den Jahren der französischen Fremdherrschaft geschlossen wurde, ging Schleiermacher nach Berlin, wurde mit Stein und Humboldt bekannt und beteiligte sich an der patriotischen Bewegung. An der neugegründeten Universität zu Berlin wurde er 1810 Professor und verwaltete zugleich das Predigeramt an der Trinitatiskirche. Er starb im Jahre 1834 zu Berlin. – Schleiermacher gehörte mit zu den bedeutendsten Männern seiner Zeit. In seinen zahlreichen Schriften war er ein eifriger Förderer des kirchlichen Lebens und der evangelischen Lehre; durch seine Predigten übte er auf seine Zeitgenossen einen bedeutenden Einfluss aus.
  
Landsberg a.Warthe
(Gorzów Wielkopolski)