[./ihv.html]
[./ihv.html]
[../adb/alle.html]
[../stadtplan/plan_1.html]
[../fa/buchstaben.html]
[../bilder/ihv.html]
[../stradfen/ihv.html]
[../geschichte/ihv.html]
[../adb/ihv_nz.html]
[http://www.guweb.com/cgi-bin/guestbook?id=2807]
[../adb/impressum.html]
[../lk_1848/ihv.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
4. Ausflüge nach Norden

Kladower – Teerofen (10 Kilometer). Fußwanderung die Berlinchener Kunststraße entlang über Kladow. Vom gasthause Kladower Teerofen aus viele Wanderungen in die prächtige Waldlandschaft der Umgebung. Zumal der nur etwa 20 Minuten entfernte schöne Grävensee wird gern aufgesucht. Nach Nordosten gelangt man in einer stunde nach Lotzen (heemals Glashütte); nach Westen über Hammelbrück und Schweinebrück zum Metzelthinsee, nach dem weltentrückten Marienspring und Himmelstädt (ehemaliges Zisterzienserkloster, Tochtergründung von Kolbatz).
Berlinchen (32 Kilometer).Nördlich Kladower Teerofen. Von hier aus zu Fuß durch das reizvolle Plönetal über Siede und Niepölzig zur Großen Schlucht östlich Ruwen. An ihrem oberen Ende (rechts) ein in Norddeutschland ziemlich einzig dastehendes Naturdenkmal: Die Teufelskanzel, eine Kalksandsteinbildung. Gleicher Rückweg. Von Berlinchen nach Süden Fußwanderung über Hackelspring zum Ostrande des Wuckensees (1 ½ Stunde); herrliches Naturschutzgebiet, Burgundersiedlung des 1. Bis 4. Jahrhunderts n. Chr. Zurück über Ort Wuckensee nach Berlinchen.

Hohenwalde. Mit Landsberg – Soldiner Bahn (19 Kilometer). Fußwanderung zum MArwitzer Fischerhaus am Stegsee mit Eichenwald (1 Stunde).

Soldin. Mit Landsberg – Soldiner Bahn (49 Kilometer). Prächtiger großer See, schöne neuzeitliche Badeanstalt. Fahrten auf dem See empfehlenswert. Schöner alter Dom.
  
Landsberg a.Warthe
(Gorzów Wielkopolski)