[./alle.html]
[./impressum.html]
[../index.html]
[../bilder/ihv.html]
[../stradfen/ihv.html]
[../geschichte/ihv.html]
[./ihv_nz.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
Landsberg a.Warthe
(Gorzow Wielkopolski)
Vorwort

Dieses Buch besteht hauptsächlich aus Zeitungsartikeln der „Neumärkischen Zeitung“. Insbesondere ist es für Ahnenforscher und Freunde der Neumark gedacht, die mehr über die Heimat und die Lebensbedingungen ihrer Vorfahren wissen möchten. Wer nicht gleich mit dicken Geschichtsbüchern beginnen möchte, findet hier einen lockeren Einstieg in die Vergangenheit der Neumark und in die Geschichte einzelner Orte der Region. Selbstverständlich werden auch andere Themen wie Naturereignisse, Sitten und Gebräuche, Essen und Trinken sowie Kirchengeschichten angesprochen. Die „große Weltgeschichte“ habe ich nicht mit aufgenommen. Für mich war es interessant und spannend, in der „Neumärkischen Zeitung“ zu lesen, denn in den Berichten spiegelt sich sehr gut der Zeitgeist der zwanziger und dreißiger Jahre wider.
Während die Artikel bis 1933 den Menschen ein Heimatgefühl vermitteln sollten, sind die meisten Zeitungsausschnitte nach 1933 für dieses Buch nicht mehr geeignet gewesen. Der nationalsozialistische Ton war vorherrschend und ging zu Lasten des Inhalts, weshalb ich bewusst darauf verzichtet habe, sie hier mit aufzunehmen. Einige wenige Artikel habe ich leicht gekürzt.
Die „Neumärkische Zeitung“ ist Nachfolger des „Neumärkischen Wochenblattes“, das 1820 gegründet und im März 1879 in „Neumärkische Zeitung“ umbenannt wurde. Den genauen geschichtlichen Abriss der Zeitung kann man in der „Festgabe zur 100jährigen Feier ihres Bestehens“ nachlesen.
Das Blatt ist in der Zeitungsabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz, im Westhafenspeicher archiviert. Leider existieren nur noch Exemplare von 1925 bis 1935 – und auch diese sind nicht mehr vollständig.
Die Originale sind nicht einzusehen. Sie wurden verfilmt und lassen sich auf 16 Mikrofilmen betrachten. Soweit zu ermitteln war, wurden die Namen oder die Kürzel der Autoren mit angegeben.

Wolfgang Pokorny
Berlin 2008